Die Wissenschaften

Schon seit altersher wurde der Mensch getrieben von seinem Wunsch nach Wissen. In grauen Vortagen, an der Schwelle der Menschwerdung, war Wissen für den Fortbestand der Art „Homo Sapiens“ schlicht überlebensnotwendig. Um auch den unwirtlichen Lebensumständen trotzen zu können, musste der frühe Mensch die Natur beobachten und gewonnenes Wissen entsprechend nutzen. Wissen wurde an folgende Generationen weitergegeben. Es wurde immer weiter vermehrt und spezialisiert und im Laufe der Jahrhunderte bildeten sich die Wissenschaften heraus.

Doch immer mussten die Wissenschaften auch gesellschaftliche Hürden überwinden. Neues Wissen musste sich durchsetzen gegen vorherrschende Meinungen. Moralische Barrieren mussten abgebaut werden, wo sie sich als unbegründet erwiesen.

Tatsächlich wären wir ohne die genialen Leistungen früherer Wissenschaftler heute nicht da, wo wir sind. Man denke nur an die Medizin, deren heutige Standards uns als selbstverständlich erscheinen oder an

die Elektrizität, ohne die unser Leben heute überhaupt nicht mehr denkbar wäre. Mondrakete oder Computer, kluge Köpfe haben sie zwar vorausgeahnt; lange Zeit waren derartige Technologien allerdings bloße Science Fiction.

Technik, Natur, Kosmos und Mensch sind die vier großen, abstrakten Bereiche, in die man die Wissenschaften heute grob einteilen kann. Der Grundgedanke ist damals wie heute der gleiche: den Dingen auf den Grund gehen zu wollen und Vorteile daraus zu ziehen. Doch müssen sich die Wissenschaften heute mehr denn je ethisch hinterfragen lassen. Ob Stammzellenforschung, Gentechnik oder Kernphysik: Wo ist Forschung sinnvoll und wo beginnt der Selbstzweck? Wo überschreitet der Mensch gar die Grenze des moralisch Vertretbaren?

Auch wird Wissenschaft und Forschung heute leider nicht mehr nur zum Heil der Menschheit betrieben. Uns stehen Technologien zur Verfügung, die binnen weniger Minuten global über Leben oder Untergang entscheiden können.

Im Positiven wie auch im Negativen, die Wissenschaften haben die Sciencefiction Fiction wahr werden lassen. Es ist nun an uns, verantwortungsvoll damit umzugehen. Der Mensch hat noch lange nicht ausgelernt.